stettnersinusa

Fremde Menschen …

In Uncategorized on 20. August 2011 at 21:06

… werden seit ein paar Wochen eindeutig als solche erkannt und mit einem kräftigen „Waaaah!“ begrüßt – die Fremdelphase. Damit wird die Babybetreuung im YMCA, wo Mama gerne zum Schwimmen oder Fitness geht, nicht gerade einfach und reicht häufig gerade für das Umziehen aus. Manchmal hat Mama aber Glück. Dann ist auch ein Vorschulkind  in der Kinderbetreuung und macht mit Johanna Quatsch. Dann vergisst selbst Johanna eine Weile das Fremdeln. Oder bestätigt dies eher die evolutionspsychologische Erklärung des Fremdeln? In der Evolutionspsychologie wird davon ausgegangen, dass das Fremdeln eine Überlebensvorteil darstellt. Eltern bemerken dann schnell, dass ein Fremder Artgenosse in der Nähe ist und können den Nachwuchs vor einem möglichen Infantizid schützen, dem bei Primaten angeblich bis zu 40% der noch nicht entwöhnten Jungtiere zum Opfer fallen sollen, meist ausgeführt durch neue männliche Mitglieder der Primatengruppe. Das könnte dann auch erklären, warum bärtige und große, männliche Personen manchmal ein besonders ausgeprägtes Fremdeln auslöst.

Hier gibt es jedenfalls keinen Grund zum Fremdeln. Johanna freut sich gerade auf einen leckeren Birnenbrei:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: